Auswertung

Mit unserer Abschlusspräsentation und der Verabschiedung am 4. Juli 2012 haben wir den Unterrichtsbetrieb der Freien Hofschule Gaisberg nach sechs Jahren beendet. In den Wochen zuvor hatten sich glücklicherweise für alle Kinder gute Lösungen für die künftige Beschulung ergeben. Weiterhin hatten wir dankenswerterweise Spenden von den Geschwistern von Herrn Rüdiger Horstmann und von der Software AG Stiftung zugesagt bekommen, um unser Lernforschungsprojekt ordentlich auswerten zu können. Der Verein Freie Hofschule Gaisberg hat mit dieser Auswertung die Akademie für Entwicklungsbegleitung von Menschen und Organisationen e.V. beauftragt, die als gemeinnütziger Verein in Deutschland die Spenden für diese Auswertung entgegennehmen konnte. Für diese Arbeit wurden ab September 2012 Johanna Mairinger und Johannes Harslem bei der Akademie angestellt. Mit einem Tag in der Woche hat Michael Harslem die wissenschaftliche Begleitung der Auswertung übernommen.

Hofschule

Im Herbst wurde die Hofschule aufgeräumt und in den ersten beiden Monaten als erstes im Auftrag von Herrn Horstmann eine Inventur des gesamten Bestandes der Freien Hofschule Gaisberg gemacht, also alle Möbel, Einrichtungsgegenstände, Lampen sowie das umfangreiche Material erfasst, fotografiert und entsprechende Inventurlisten erstellt. Anfang Oktober wurde das Haus mit Inhalt an die Familie Radauer übergeben.

Umzug

Ab Oktober 2012 stellte Johannes Harslem sein von ihm gemietetes Büro für diese Arbeit kostenlos zur Verfügung. So wurde alles Material für die Auswertung dorthin umgezogen. Dann wurden alle vorhandenen Unterlagen über die Lernprojekte, über die Kinder und die Lernbegleiterinnen und Lernbegleiter zusammengetragen, sortiert und archiviert, damit sie für die Auswertung zur Verfügung stehen. Weiterhin wurden die über 40.000 Fotos und mehrere 1000 Videos, die während der sechs Jahre entstanden sind, den Jahren und Projekten zugeordnet. Aus diesem Material entstanden als erste Dokumentationen für die Auswertung unsere Fotobücher über die einzelnen Schuljahre und über besondere Projekte.

Projekte

Weiterhin haben wir Projektbeschreibungen für alle größeren Projekte entwickelt, in denen alle relevanten Informationen über die Projekte enthalten sind. Für jede Schülerin, jeden Schüler erstellen wir gerade eine Entwicklungsbeschreibung für die Zeit an der Freien Hofschule Gaisberg. Sie können sich vorstellen, dass Johanna Mairinger und Johannes Harslem mit diesen Arbeiten die letzten Monate alle Hände voll zu tun hatten. Michael Harslem war in der Regel mit ein bis zwei Tagen in der Woche in diese Arbeit begleitend einbezogen.

Basar

Auch am Basar der Waldorfschule Salzburg waren wir im November 2012 mit einem Informationsstand vertreten, der reges Interesse fand. Bei verschiedenen dort geführten Gesprächen ergab sich uns das Bild, dass das Verhältnis von den Schülerinnen und Schülern sowie den Eltern zu uns noch zu nahe ist, um einigermaßen neutral die zur Auswertungen geplanten Interviews mit uns führen zu können. Aus verschiedenen Äußerungen wurde uns deutlich, dass die Betroffenheit über das schnelle Ende des Hofschul-Projektes bei den Eltern noch so groß ist, dass sie uns nicht unbefangen gegenübertreten können.

Alanus

Bei der Suche nach wissenschaftlichen Partnern für die Interviews zur Auswertung ist mir gelungen, Herrn Prof. Dirk Randoll von der Alanus Hochschule in Alfter bei Bonn und seinen Mitarbeiter Herrn Jürgen Peters zu gewinnen, diese Interviews mit den Eltern und den Lernbegleiterinnen/ Lernbegleitern zu führen und auszuwerten. Es ist sehr erfreulich, dass wir damit einen renommierten empirischen Bildungsforscher, der auch schon einige wesentliche Studien über Waldorfschulen veröffentlicht hat, für die wissenschaftliche Begleitung unserer Auswertung gewinnen konnten.

Bei Herrn Prof. Randoll haben wir so viel Interesse für unsere Frage des „Bilddenkens“ geweckt, dass er inzwischen mit verschiedenen Professoren in Kontakt getreten ist, um diese Fragestellung in das pädagogische Forschungsfeld einzubringen. Erste Reaktionen verschiedener Wissenschaftler auf seine Anfrage sind durchaus positiv.

Abschluss

Bis Ende April wurden nun die vorgesehenen Mittel für die Auswertung, die durch die Spenden dafür zur Verfügung standen, verbraucht bzw. durch Verpflichtungen wie z. B. die wissenschaftliche Auswertung und die Neugestaltung der Website gebunden. Deshalb wurden unsere beiden MitarbeiterInnen wie geplant im gegenseitigen Einvernehmen zum 30.4.2013 entlassen. Damit wurde die erste große Phase der Auswertung abgeschlossen. Michael Harslem führte dann mit gelegentlicher Unterstützung durch Johannes Harslem die Auswertung im Laufe des Jahres zu Ende.

Wie weiter?

Wir planen, für die Veröffentlichung der Ergebnisse unseres Lernforschungsprojektes eine kleine Ausstellung zusammenzustellen, die dann an interessierte Waldorfschulen, aber auch an andere Schulen oder auch an Lehrer-Ausbildungsstätten auf Tournee gehen könnte, um über die Phänomene der Bilddenker/ Rechtshirndenker aufzuklären. Dieses Projekt wird sinnvollerweise aber erst nach Abschluss der Auswertungen in Angriff genommen werden.

Wir danken den Geschwistern von Herrn Rüdiger Horstmann und der Software AG Stiftung in Darmstadt sehr herzlich für die großzügige Unterstützung, die diese intensive Auswertung überhaupt erst möglich gemacht hat.

 

 

Büro: F.-W.-Raiffeisenstrasse 1,5061 Elsbethen, Österreich - Tel.: +43(0)662-6440402
Url dieser Seite: http://www.hofschule-gaisberg.at/index.php?id=102